23.10.2012
FLUG REVUE

Drei Astronauten zur ISS gestartet

Heute um 14.51 Uhr Moskauer Zeit (12.51 Uhr MESZ) startete auf dem russischen Raumfahrtstartgelände Baikonur in Kasachstan eine Sojus-Trägerrakete und brachte die bemannte Raumkapsel Sojus TMA-06 in den Erdorbit.

Die Mission der insgesamt 1794. Sojus-Rakete in der Geschichte dieses berühmten Trägers (der zehnten allein in diesem Jahr) verlief erfolgreich, und kurz nach Erreichen der Umlaufbahn wurde die Kapsel von der Oberstufe getrennt. An Bord befinden sich Sojus-Kommandant Oleg Nowizki und die Bordingenieure Jewgeni Tarelkin sowie Kevin Ford von der NASA. Sie werden gemeinsam mit den drei Astronauten an Bord der Raumstation die 33. Stammbesatzung bilden. Die Kopplung von Sojus TMA-06 mit der ISS ist für übermorgen geplant.

Die Trägerrakete hob erstmals nach langer Zeit nicht vom traditionsreichen Gagarin-Startplatz ab, sondern von der Rampe 6 des Startkomplexes 31 in Baikonur. Hier war 1984 zum letzten Mal ein bemanntes Raumschiff gestartet, damals noch zur russischen Raumstation Salut 7. Seitdem hatten hier nur noch unbemannte Missionen ihren Anfang gefunden. Mit dem heutigen Flug sollte die Einsatzbereitschaft der Rampe getestet werden, weil sie künftig wieder häufiger für bemannte Missionen zum Einsatz kommt: Ab 2014 steht für die Gagarin-Rampe Nummer 1 eine Generalüberholung an.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App