10.02.2010
FLUG REVUE

Ein Titan am Startplatz

Zu einer erfolgreichen Ariane-Startkampagne auf dem europäischen Raumfahrtstartgelände in Kourou, Französisch Guayana, tragen viele unterschiedliche Faktoren bei. Dazu gehört auch die hocheffiziente Infrastruktur.

Ein Titan am Startplatz

Schwerstarbeit kurz nach dem Eintreffen: Der Titan vor der Ariane-5-Startplattform. © Arianespace  

 

Erst in diesem Monat wurde hier ein Mehrzweck-Zugmittel in Dienst gestellt, das es in sich hat. Der achträdrige Schwerlastschlepper wurde vom französischen Unternehmen Titan gebaut und verfügt über einen kraftvollen 400-kW-Motor. Das Spezialgetriebe ermöglicht den Betrieb in zwei Modi, einem konventionellen und einem, bei dem unter Volllast millimetergenaue Bewegungen möglich sind. Schon kurz nach dem Eintreffen bestand der Titan seine erste Bewährungsprobe, indem er den Starttisch für den zweiten Ariane-5-Einsatz dieses Jahres zum Integrationsgebäude der Rakete schleppte. Insgesamt kann das Zugmittel 1900 Tonnen Last bewegen, was bedeutet, dass es die Plattform, die auf einem Schienenpaar läuft, nach der Integration samt Rakete und Satelliten zum Startplatt befördern kann.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot