09.05.2011
FLUG REVUE

Endeavour-Start auf den 16. Mai verschoben

Wegen Problemen bei der Reparatur eines Wärmekreislaufs an der Hydraulikanlage des Orbiters Endeavour wurde vom NASA-Management der frühestmögliche Starttermin für die Mission STS-134 auf den 16. Mai 2011 verlegt . Zugleich gab man bekannt, dass der Flug um zwei auf insgesamt 16 Tage verlängert werden soll.

Heute nachmittag (Ortszeit) soll am Kennedy Space Center ein Treffen der Verantwortlichen stattfinden, bei dem sie den Verlauf der Arbeiten einschätzen wollen. Derzeit werden Ladekontrollen, Schaltfelder und die Verkabelung überprüft, wo man den Fehler vermutet, der zum Startabbruch am 29. April geführt hat.

Vorsorglich wurden bereits komplette Baugruppen ausgetauscht und bei anschließenden Tests ermittelt, ob die angeschlossenen Geräte zuverlässig arbeiten. Zudem wurde am vergangenen Wochenende die Verkabelung an einigen Stellen erneuert.

Das Shuttle verfügt über drei APUs (Auxiliary Power Units - Energieversorgungsanlegen), welche mit Hydrazin betrieben werden und für das Hydrauliksystem des Orbiters zuständig sind. Von hier aus wird u.a. die Auslenkung der Düsen der Haupttriebwerke SSME gesteuert. Die Hydrazinleitungen wiederum werden von jeweils zwei Heizkreisläufen erwärmt, damit der Treibstoff in der Erdumlaufbahen nicht gefriert. Einer der Kreisläufe an der APU-1 ist jedoch defekt, und die Fehlersuche dauert noch an.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App