29.10.2012
FLUG REVUE

Endmontage für siebente Ariane 5 dieses Jahres beginnt

Auf dem europäischen Raumfahrtstartgelände in Kourou, Französisch-Guayana, hat die Endmontage der Ariane 5 begonnen, die laut Startkalender als siebente dieses Jahres Mitte Dezember gestartet werden soll.

Die Rakete wurde dieser Tage im Launcher Assembly Building über dem mobilen Starttisch positioniert, während unweit davon, im Final Assembly Building, letzte Arbeiten an der Rakete für den Flug VA210 im November durchgeführt werden. Nutzlasten bei der jüngsten, als VA211 bezeichneten Mission sind die beiden Telekommunikationssatelliten Skynet 5D und Mexsat 3

Skynet 5D basiert auf dem Satellitenbus E3000 von Astrium und hat eine Startmasse von rund fünf Tonnen. Der Satellit wird nach dem Start als erster auf der geostationären Übergangsbahn ausgesetzt. Ihm folgt Mexsat 3, der vom US-Hersteller Orbitals Sciences Corp. geliefert wurde. Er wiegt beim Start rund 3050 Kilogramm.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot