13.08.2010
FLUG REVUE

Envisat-Foto: Die Natur als Malerin

Ein wenig erinnert dieses Bild an ein Gemälde des französischen Impressionisten Claude Monet. Dabei zeigt die Aufnahme des europäischen Erdbeobachtungssatelliten Envisat "nur" blau leuchtende Planktonblüten vor der Südwestküste von Irland.

Die Natur als Malerin

Blau leuchtend wirbeln die Blüten im Atlantik herum. © ESA  

 

Die mikroskopisch kleinen Wasserpflanzen, auch als "Gras des Meeres" bezeichnet, stehen am Anfang der maritimen Nahrungskette. Zugleich enthalten sie Chlorophyll und können aus Wasser, Stickstoff und Kohlenstoff mit Hilfe des Sonnenlichts komplexe Verbindungen aufbauen, die sie dann verdauen. Damit entfernt das weltweit in den Meeren enthaltene Plankton genau so viel Kohlendioxid aus der Atmosphäre, wie die gesamte Vegetation an Land.

Das auf dem Satelliten Envisat befindliche Medium Resolution Imaging Spectrometer wirkt hier wie ein spezieller "Meerwasserfarbsensor" und bildete diese riesige Zusammenballung von Plankton am 23. Mai 2010 ab.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App