05.11.2010
FLUG REVUE

EPOXI war erfolgreich!EPOXI war erfolgreich

Die NASA-Raumsonde Deep Impact hat auf ihrer EPOXI-Mission (Extrasolar Planet Observations and Characterization/Deep Impact Extended Investigation) am 4. November wie geplant den Kometen Hartley 2 passiert und schickt derzeit noch Bilder von dieser Begegnung aus seinem Speicher zur Erde.

Bereits die ersten Bilder zeigten klare Strukturen des Kometen und zugleich Stellen, an denen Gas und Materie ausgestoßen wird. Allerdings ist der Komet derzeit weit genug von der Sonne entfernt, so dass er nicht völlig von einem Schweif umgeben wird. Ein solcher erschwert nicht nur die Beobachtung, sondern ist wegen der hohen Relativgeschwindigkeit von Sonde und Materie zueinander auch äußerst gefährlich für die empfindlichen Bordgeräte.

Die Beobachtungsphase  begann am 4. November um 13.00 Uhr MEZ, als die Sonde ihre zwei elektronischen Kameras auf das Ziel ausrichtete. Diese starteten eine weitere Stunde später die Bildaufzeichnung. Danach flog Deep Impact praktisch unter dem leicht taumelnden Kometen durch und näherte sich ihm dabei auf minimal 700 Kilometer Abstand. Bereits die ersten Aufnahmen zeigten, dass Hartley 2 etwa 100mal kleiner ist als Tempel 1, das erste Ziel, das Deep Impact im Jahre 2005 angesteuert hatte.  Nunmehr beginnt eine arbeitsreiche Zeit für die am Projekt beteiligten Wissenschaftler, die so schnell wie möglich ihre Forschungsergebnisse vorlegen wollen.

Die unten stehenden Bilder zeigen den Kometen in verschiedenen Phasen des Vorbeifluges. © NASA/JPL-Caltech/UMD

 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App