15.06.2016
FLUG REVUE

Airbus Safran LaunchersErste Designphase der Ariane 6 abgeschlossen

Mit der ersten Entwurfsprüfung bestätigt Airbus Safran Launchers Leistung, Zeitplan und Betriebskosten der in der Entwicklung befindlichen Ariane 6.

Ariane 6 mit vier Boostern

Die Ariane 6 soll 2020 erstmals fliegen. Foto und Copyright: Airbus Safran Launchers  

 

Das Gemeinschaftsunternehmen von Airbus und Safran, das die neue europäische Trägerrakete Ariane 6 entwickelt, hat die erste Designphase erfolgreich abgeschlossen. Das Ergebnis der Entwurfsprüfung wurden der europäischen Raumfahrtagentur ESA am 10. Juni vorgestellt, wie Airbus Safran Launchers am Montag mitteilte.

Die Prüfung, genannt "Maturity Gate 5", belege sämtliche technischen, industriellen und Programm-Charakteristika. Der Prüfungsprozess begann am 28. April 2016 - weniger als neun Monate, nachdem Airbus Safran Launchers den Entwicklungsauftrag mit der ESA unterzeichnet hat.

Nun folgen nach Angaben von Airbus Safran Launchers die Vollendung des Ariane-6-Designs und die Umsetzung der industriellen Organisation zusammen mit den beteiligten Partnerunternehmen.

Die Ariane 6 wird es in zwei Konfigurationen, wahlweise mit zwei (A62) oder vier (A64) Feststoffboostern geben. Die Nachfolgerin der Ariane 5 soll Europa im Bereich der Trägerraketen fit im Wettbewerb gegen Konkurrenten wie die private US-Raumfahrtfirma SpaceX machen. Die Startkosten der Ariane 6 sollen im Vergleich zur Ariane 5 halbiert werden. Der Erstflug ist für 2020 geplant.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Training, ISS, Zukunft als Raumfahrer "Zum Mars, das wär's!" — ESA-Astronaut Alexander Gerst im Interview

16.02.2017 - Im Mai 2016 wurde der ESA-Astronaut Alexander Gerst für seine zweite Langzeitmission im All nominiert. 2018 wird der 40-Jährige als erster Deutscher auf der ISS das Kommando führen. Im Interview … weiter

Matthias Maurer ESA setzt auf weiteren deutschen Astronauten

02.02.2017 - Das Astronautenkorps der europäischen Raumfahrtagentur ESA erhält Verstärkung: Der Saarländer Matthias Maurer wurde am Donnerstag im Europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt … weiter

SmallGEO Wieder ein Telekommunikationssatellit aus Deutschland

30.01.2017 - Der Hispasat-Satellit H36W-1 ist am Samstag erfolgreich von Kourou aus gestartet. Es ist der erste Satellit, der auf der in Deutschland entwickelten und gebauten SmallGEO-Plattform basiert. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Uhren funktionieren nicht korrekt

20.01.2017 - Es gibt Probleme beim europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Bei fünf Satelliten wurden Anomalien bei den Atomuhren an Bord entdeckt. … weiter

Europäischer Raketenbetreiber Arianespace erwartet auftragsreiches Jahr

05.01.2017 - 2016 endete für Arianespace mit elf Starts und neuen Rekorden. Und auch für 2017 ist das Auftragsbuch bereits gut gefüllt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App