04.02.2009
FLUG REVUE

Arianespace erhielt ersten Auftrag für 2009Erster Auftrag für Arianespace im Jahr 2009

Der spanische Betreiber Hispasat hat den Raumtransportdienstleister Arianespace beauftragt, seinen Kommunikationssatelliten Hispasat 1E ins All zu befördern. Das ist wird bereits der sechste Satellit sein, den Arianespace für die Spanier ins All bringt.

Symbolfoto Ariane Start

Mit einer Ariane 5 wird Hispasat ins All transportiert. (C) Photo Arianespace  

 

Der Start soll Ende 2010 vom Europäischen Raumfahrtstartgelände Kourou in Französisch-Guyana aus erfolgen. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten am 3. Februar Petra Mateos-Aparicio, CEO von Hispasat, und Jean-Yves Le Gall, CEO von Arianespace. Für den Transport ist eine Trägerrakete Ariane 5 vorgesehen. Der von Space Systems/Loral gebaute Satellit basiert auf der Plattform LS 1300, wird eine Startmasse von 5270 kg haben und mit 53 aktiven Ku-Band-Transpondern ausgerüstet sein. Damit wird er Europa und Südamerika mit Daten und Videoübertragungen versorgen können. Hispasat 1E wird auf einer geostationären Umlaufbahn über 10 Grad w.L. positioniert.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App