16.01.2013
FLUG REVUE

ESA liefert Antriebsmodul für die NASA-Raumkapsel Orion

Die ESA hat heute mit der NASA vereinbart, ein Antriebsmodul für die Raumkapsel Orion beizusteuern, welche 2017 erstmals starten soll.

Künftig soll die Orion Astronauten weiter als je zuvor in den Weltraum hinaustragen und dabei ein Modul nutzen, dessen Technologie auf dem des europäischen Automated Transfer Vehicle (ATV) basiert. Das vom ATV abgeleitete Servicemodul wird sich direkt unter der Orion-Kapsel befinden und den Antrieb, die Stromversorgung und Temperaturregulierung gewährleisten sowie Trinkwasser und Atemluft für die Astronauten im bewohnbaren Modul bereitstellen.

Thomas Reiter, ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt und Betrieb sagte: „Die Entscheidung der NASA, bei ihrem Forschungsprogramm mit der ESA zusammenzuarbeiten, die ein bedeutendes Element für die Mission beisteuert, ist ein starkes Signal des Vertrauens in die Fähigkeiten der ESA. Für die ESA ist die Zusammenarbeit ein wichtiger Beitrag für die bemannte Erforschung des Weltraums.“

Die erste Orion-Mission wird 2017 als unbemannter Mond-Vorbeiflug starten (Exploration Mission-1). Die Rückkehr in die Erdatmosphäre wird mit einer Geschwindigkeit von 11 km/s die schnellste sein, die es je gegeben hat. Vorher allerdings ist für 2014 der unbemannte Exploration Flight Test-1 geplant, bei dem eine unbemannte Orion-Kapsel an Bord einer Delta-IV-Rakete starten und die Erde zweimal umrunden soll.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
KS/MG


Weitere interessante Inhalte
Parabelflugzeug A310 Zero-G Weltraumgefühl durch virtuelle Realität

26.06.2017 - An Bord des Parabelflugzeugs von Novespace können Passagiere nicht nur Momente der Schwerelosigkeit erleben, sondern nun mithilfe von VR-Brillen auch die Erde aus dem Weltall sehen. … weiter

LTE-Nachfolger ESA-Initiative für 5G-Satelliten

22.06.2017 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten. … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut So heißt Gersts nächste ISS-Mission

29.05.2017 - Alexander Gerst hat am Montag in Köln den Namen und das Logo seiner nächsten Mission zur Internationalen Raumstation präsentiert. … weiter

Europäische Weltraumorganisation Drohnenversuche in sizilianischen Höhlen

23.05.2017 - Am vergangenen Wochenende beteiligte sich ESA-Astronaut Luca Parmitano an Höhlenforschungen auf Sizilien. Der Einsatz von Drohnen in dunklen, beengten Räumen wurde hier in der Praxis erprobt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App