22.09.2012
FLUG REVUE

ESA übergibt MetOP-B an EUMETSAT

Die Europäische Raumfahrtorganisation ESA hat den Flugbetrieb des jüngsten Wettersatelliten MetOP-B an die Betreiberorganisation EUMETSAT übergeben.

Nach dem am 17. September erfolgten Start an Bord einer Sojus-Rakete von Baikonur aus und einer dreitägigen "Launch and Early Orbit Phase" (LEOP) trägt nunmehr die europäische Organisation für die Nutzung von Wettersatelliten EUMETSAT die Verantwortung für den weiteren Betrieb des polar umlaufenden Satelliten. Die Kontrollen des Flugkörpers im Orbit waren von Spezialisten des European Space Operations Centre in Darmstadt durchgeführt worden. Vor allem ging es um Tests der Entfaltung und der richtigen Ausrichtung des Solarzellenauslegers, damit die elf Bordinstrumente auch genügend Energie für ihre Arbeit erhalten. Diese wiederum zeigten bei den Checks ihre volle Arbeitsbereitschaft.

Am ersten Tag wurden vom Flight Operations Team der ESA der Energiehaushalt, die Temperatur, die Software und die Kommunikationsverbindungen überprüft und eine Reihe von Systemen angeschaltet. Tag 2 brachte die Entfaltung von fünf verschiedenen Antennen für die wissenschaftlichen Nutzlasten, und am dritten Tag wurde das Bordtriebwerk gezündet, um die Flugbahn des Satelliten zu optimieren.

Nach der Übergabe folgt nun eine weitere, sechs Wochen andauernde Kontrollphase, in welcher die Spezialisten des ebenfalls in Darmstadt beheimateten EUMETSAT-Kontrollzentrums die volle Arbeitsbereitschaft des Raumflugkörpers herstellen werden. Unterstützung erhalten sie dabei von Experten der ESA, der französischen Raumfahrtagentur CNES, der Industrie und der US-Wetterbehörde NOAA.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App