03.08.2010
FLUG REVUE

ESA und NASA wählen ExoMars-Instrumente aus

Experten der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA und der NASA haben fünf wissenschaftliche Experimente für die erste Mission des gemeinsamen Marsforschungsprogramms ausgewählt. Damit kann der Bau des Exo Mars Trace Gas Orbiters beginnen, der 2016 gestartet werden soll.

ESA und NASA wählen ExoMars-Instrumente aus

Ab 2016 herrscht wieder Hochbetrieb auf dem Mars. © ESA  

 

Das ExoMars-Programm, für das die ESA 850 Millionen Euro bereitstellt, war am 17. Dezember 2009 beschlossen worden. Es beinhaltet die Erforschung der Marsumwelt, die Beantwortung astrobiologischer Fragen und die Entwicklung neuer Technologien für die Planetenforschung mit Blick auf eine künftige Bodenproben-Rückholaktion ab 2020. In diesem Zusammenhang sollen zwei Missionen gestartet werden:

Bei der ersten fliegt der bereits erwähnte ExoMars Trace Gas Orbiter zum Roten Planeten, der neben seiner wissenschaftlichen Nutzlast einen Demonstrator für den Eintritt in die Marsatmosphäre, für den gesteuerten Abstieg und die weiche Landung mit sich führt und zugleich als Relaissatellit für weitere Sonden dient.

Die zweite Mission soll im Jahre 2018 je einen europäischen und einen US-amerikanischen Rover auf der Planetenoberfläche absetzen.

Der ExoMars Trace Gas Orbiter wird vor allem die chemische Zusammensetzung der Marsatmosphäre untersuchen, und das mit einer um rund das Tausendfache größeren Genauigkeit, als das bisher der Fall war. Die ESA und die NASA hatten Wissenschaftler aus aller Welt eingeladen, Vorschläge für die Geräteausstattung der Sonde einzureichen, und aus 19 eingegangenen Angeboten wurden nun fünf ausgewählt, eines aus Belgien und vier aus den USA. Wichige Hardware-Unterstützung kommt zudem aus der Schweiz und Kanada. Die NASA stellt auch die Trägerrakete zur Verfügung, während aus Europa der Landedemonstrator kommen wird.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Bodenkontrolle erreicht volle Redundanz

17.08.2017 - Die Datenleitung zwischen den Kontrollzentren in Oberpfaffenhofen und Fucino ist nun voll funktionsfähig. … weiter

Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Sommerfest und Ausstellungseröffnung Alexander Gerst zu Gast in Künzelsau

09.08.2017 - Vor dem Start seiner nächsten ISS-Mission im April 2018 besucht der deutsche ESA-Astronaut ein letztes Mal offiziell seine Heimatstadt - und feiert mit den Bürgern beim Sommerfest. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Europäisch-japanische Merkur-Sonde BepiColombo durchläuft letzte Tests in Flugkonfiguration

06.07.2017 - Im Oktober 2018 startet mit BepiColombo die erste europäische Forschungsmission zum Planeten Merkur. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot