18.04.2008
FLUG REVUE

17.4.2008 - Sentinel 2-Vertrag für AstriumESA unterzeichnet Vertrag für Sentinel-2 mit Astrium

Der Astrium-Standort Friedrichshafen wird im Auftrag der ESA mit Sentinel-2 den ersten optischen Satelliten der Sentinel-Reihe (Sentinel = Wächter) entwickeln und bauen.

Volker Liebig, Direktor für Erdbeobachtung der europäischen Weltraumorganisation ESA, Evert Dudok, CEO Astrium Satellites und Uwe Minne, Direktor für Erdbeobachtung und Wissenschaft der Astrium unterschrieben heute in Friedrichshafen den industriellen Hauptvertrag über 195 Millionen Euro.

Mindestens 7,25 Jahre lang soll Sentinel-2 die Landflächen aus dem Orbit erfassen. Der rund 1,1, Tonnen schwere Satellit wird ab 2012 die Erde auf einer sonnen-synchronen, polaren Umlaufbahn in 786 Kilometern Höhe umrunden und kann dabei die globalen Landmassen in jeweils nur zehn Tagen komplett erfassen. Das Multispektral-Instrument MSI generiert optische Bilder im sichtbaren und im Kurzwellen-Infrarot-Bereich in 13 Spektralkanälen mit einer Auflösung von bis zu 10 Metern bei einer Bildbreite von 290 km.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App