04.09.2013
FLUG REVUE

Erweiterung und Modernisierung des SatellitenkontrollzentrumsRichtfest beim ESOC in Darmstadt

Unter großem Beifall wurde heute in Darmstadt das Richtfest zur Erweiterung und Modernisierung des Satellitenkontrollzentrums gefeiert. Damit rüstet die ESA ihr Kontrollzentrum für zukünftige europäische Missionen in der Erdbeobachtung, der Planetenforschung und der Astronomie sowie für erweiterte technische Entwicklungsaufgaben auf.

esoc II

So wird das neue Gebäude nach der Fertigstellung im Sommer nächsten Jahres aussehen. © ESA  

 

Prof. Jean-Jacques Dordain, Generaldirektor der ESA, erinnerte noch einmal an die Erfolgsgeschichte des ESOC (European Space Operations Centre). Er machte deutlich, dass man mit dieser Erweiterung und Modernisierung für künftige Missionen, wie beispielsweise Exomars in den Jahren 2016 und 2018, bestens gerüstet sei: „Wir haben noch viele Ideen für weitere Missionen, und deshalb ist der Ausbau des Zentrums so notwendig und wichtig.“

Der DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Johann Wörner wies auf das verstärkte Engagement des DLR in Europas Raumfahrt hin und zeigte sich überzeugt, dass ESA Operations weiter eine zentrale Funktion haben werden: „Um ineffiziente Doppelungen zu vermeiden und die vorhandenen Kompetenzen zu nutzen, wird ESOC, davon bin ich überzeugt, in Zukunft eine noch wichtigere Rolle erhalten“.

Die erste Phase der Modernisierung und Erweiterung von „Europas Tor zum All“ im Gesamtumfang von 24 Millionen Euro wurde mit Beiträgen der Bundesregierung in Höhe von insgesamt 9,5 Millionen und des Landes Hessen von zwei Millionen Euro unterstützt.

Die Arbeiten an den ersten beiden Gebäuden („Callisto“ Phase 1 / ESOC I & II-Geländeteile) sind zur Zeit des Richtfestes weit fortgeschritten. Eine Fertigstellung der beiden modernen, energieeffizienten Bürogebäude ist gegen Mai 2014 geplant, der Einzug der Mitarbeiter in die neuen Büros im Sommer 2014.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Ariane 6 Europas Billig-Rakete

19.12.2016 - Günstiger soll sie werden und dabei so zuverlässig sein wie ihre Vorgängerin: Bei der Ariane 6 versucht Airbus Safran Launchers den Spagat zwischen Kosten und Qualität, um im Trägerraketen-Markt … weiter

ESA-Ministerratskonferenz 10 Milliarden Euro für die europäische Raumfahrt

05.12.2016 - Bei der ESA-Ministerratskonferenz im schweizerischen Luzern haben die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie Slowenien und Kanada 10,3 Milliarden Euro für Weltraumtätigkeiten und -programme bewilligt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut Alexander Gerst träumt von Flug zum Mond

25.11.2016 - Seit einem halben Jahr trainiert der ESA-Astronaut für seinen zweiten Flug zur ISS 2018. Und er denkt schon weiter. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter

Asteroid Impact Mission der ESA Nächste Phase der Asteroidenabwehr-Mission

09.11.2016 - Lassen sich Asteroiden, die auf Kollisionskurs mit der Erde sind, ablenken? Diese Frage soll die Asteroid Impact Mission beantworten. Die endgültige Entscheidung über die Umsetzung steht zwar noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App