02.04.2014
Erschienen in: 04/ 2012 FLUG REVUE

Deutschland könnte Signale setzenEuropas Zukunft im All

Die Eurokrise hält Europa fest im Griff, und noch ist keine Besserung abzusehen. Bedroht sind auch wirtschaftsstärkere Staaten, und die nötigen Einsparungen werden sicher auch die Raumfahrt treffen. Von wem gehen künftig Impulse für die Weltraumforschung aus?

Dass die Bedrohung für die Fortführung bestehender oder die Inangriffnahme neuer Raumfahrtprojekte enorm ist, zeigte die jüngste Hiobsbotschaft aus Washington: Die USA, die ebenfalls tief in der Schuldenfalle sitzen, kündigten den Kooperationsvertrag für das Forschungsvorhaben ExoMars. Die Einsparungen ausgerechnet beim Prestigeobjekt Marsforschung brachten der Obama-Administration selbst im eigenen Lande harsche Kritik ein, doch wird die Planung wohl nicht mehr zu retten sein. Ob sie nun ganz gestrichen oder in „abge-speckter“ Form anderweitig realisiert werden wird, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Als im Dezember 2011 in Brüssel der europäische Weltraumrat tagte, hoben die 29 für Raumfahrt zuständigen Minister der ESA- und EU-Mitgliedstaaten zumindest die Wichtigkeit von Weltraumsystemen für die Sicherheit hervor. Somit wird es also vermutlich bei solchen Programmen wie Galileo, EGNOS oder GMES keine finanziellen Streichungen geben, weil diese Systeme „als Rückgrat verbesserter europäischer Notfallmechanismen“ gelten. Da gleichzeitig gefordert wurde, künftige Satelliten besser vor Weltraummüll und den Auswirkungen des Weltraumwetters zu schützen, muss sogar davon ausgegangen werden, dass für solche Zwecke mehr Geld ausgegeben wird.


WEITER ZU SEITE 2: Frankreich und Italien werden zurückstecken müssen

1 | 2 | 3 | 4 |     


Weitere interessante Inhalte
Ariane 6 Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

24.04.2017 - Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden. … weiter

Wettbewerb "Die Astronautin" Meteorologin und Eurofighter-Pilotin setzen sich durch

20.04.2017 - Im privat initiierten Wettbewerb "Die Astronautin" ist die Entscheidung gefallen: Insa Thiele-Eich und Nicola Baumann werden die Ausbildung zur Raumfahrerin absolvieren - doch nur eine kann die erste … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App