27.09.2010
FLUG REVUE

Expedition 24 ist sicher gelandet

Am Sonnabend, dem 25. September 2010, landete um 16.23 Ortszeit die Landekapsel des Raumschiffs Sojus TMA-18 in der Nähe von Arkalyk in Kasachstan. An Bord befanden sich der frühere Kommandant der 24. ISS-Stammbesatzung Alexander Skworzow sowie seine beiden Flugingenieure Tracy Caldwell Dyson und Michail Kornienko.

Expedition 24 ist sicher gelandet

Sicher schwebte die Kapsel am riesigen Fallschirm zur Erde. © NASA  

 

Das Sojus-Raumschiff hatte am Freitag um 22.02 Uhr EDT vom Kopplungsmodul Poisk abgelegt, einen Tag später als geplant, weil ein Lukensensor am Modul Schwierigkeiten anzeigte. Angeblich funktionierten die Haltekrallen am Poisk-seitigen Ring des Kopplungsadapters nicht ordnungsgemäß, doch konnte das Problem beseitigt werden. Als die drei Astronauten sicher landeten, befand sich die Station 400 Kilometer über dem Pazifischen Ozean vor der japanischen Küste.

Die russischen Bergungsmannschaften, welche per Hubschrauber den Abstieg des glockenförmigen Landekörpers am riesigen Fallschirm verfolgt hatten, waren unmittelbar nach dem Aufsetzen zur Stelle und halfen den Raumfahrern beim "Aussteigen". Nach 176 Tagen Aufenthalt in der Schwerelosigkeit fiel es ihnen sichtlich schwer, sich halbwegs normal auf der Erde zu bewegen. Nach kurzer medizinischer Untersuchung flogen die beiden Russen zum Gagarin-Trainingszentrum im Sternenstädtchen bei Moskau, während die NASA-Astronautin direkt nach Houston gebracht wurde. Sie wurde dabei von ihrer Kollegin Peggy Whitson begleitet, die eigens nach Kasachstan geflogen war, um ihr bei den ersten Schritten auf der Erde beizustehen.

Das Trio war im April von Baikonur aus zur ISS geflogen und hatte dort, als Mitglieder der Stammbesatzungen 23 und 24, insgesamt 174 Tage an Bord verbracht. Caldwell Dyson und Expedition-25-Commander Douglas Wheelock hatten dabei drei Außenbordeinsätze zum Austausch einer defekten Kühlpumpe unternommen, während Kornienko einmal zu Wartungsarbeiten in den freien Raum ausgestiegen war.

Derzeit befinden sich Wheelock als Stationskommandant sowie seine beiden Kollegen Shannon Walker und Fjodor Jurtschichin als Expedition 25 an Bord. Am 7. Oktober werden in Baikonur Alexander Kaleri, Scott Kelly und Oleg Skripochka als Ergänzung ihrer Crew starten und sich zwei Tage später zu ihren Kameraden gesellen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App