08.04.2011
FLUG REVUE

Expedition 27 ist komplett

Am 7. April, nach zweitägiger „Aufholjagd“, hat die Raumkapsel Sojus TMA-21 die Internationale Raumstation erreicht und automatisch am russischen Kopplungsmodul „Poisk“ angelegt.

Vorher hatte die Kapsel mit ihrer Drei-Mann-Besatzung die Station für eine visuelle Inspektion umkreist und schließlich um 03.09 Uhr Moskauer Zeit den Kontakt hergestellt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Station und Sojus über den chilenischen Anden. Nach dem die Dichtigkeit der Verbindung überprüft und der Druck in beiden Raumflugkörpern hergestellt worden war, konnten die Luken geöffnet werden. Andrej Borissenko, Alexander Samokutajew und Ronald Garan meldeten sich anschließend beim Stationskommandanten Dmitry Kondratjew und seinen Flugingenieuren Paolo Nespoli und Cady Coleman zum Dienst. Damit besteht die 27. Stammbesatzung der Station, im NASA-Jargon als "Expedition 27" bezeichnet

Für rund fünf Monate wird nun die Station ihr neues Zuhause sein, während die drei „Alten“ bereits seit dem 17. Dezember in der Umlaufbahn forschen und arbeiten. Diese werden voraussichtlich Ende Mai mit Sojus TMA-20 wieder zur Erde zurückkehren. Dann werden die „Neuen“ die „Alten“ sein, und Borissenko übernimmt das Amt des Commanders.

Annäherung und Kopplung von Sojus TMA-21 waren vom Missionskontrollzentrum (MCC-M) bei Moskau überwacht worden. Den dortigen Spezialisten untersteht derzeit der Betrieb der ISS-Module Sarja, Swjesda, Pirs, Poisk und Rasswjet.<-->

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App