24.05.2011
FLUG REVUE

Expedition 27 ist sicher gelandet

Nach 157-tägigem Arbeitsaufenthalt an Bord der Internationalen Raumstation verließen die Mitglieder der 27. Stammbesatzung - Dmitri Kondratjew, Cady Coleman und Paolo Nespoli - am 23. Mai ihr kosmisches Haus und flogen zurück zur Erde.

Die Raumkapsel Sojus TMA-20 koppelte um 11.35 Uhr MESZ vom russischen Modul Rasswet ab, und Kommandant Kondratjew führte sie rund 200 Meter von der Station weg. Von dort aus machte ESA-Astronaut Nespoli Fotos und ein Video von dem Komplex mit der angekoppelten Raumfähre Endeavour. Die Besatzung an Bord der Station sorgte indessen für eine 130-Grad-Drehung, damit Nespoli die günstigsten Lichtverhältnisse für seine Arbeit hatte.

Anschließend entfernte sich die Raumkapsel von der ISS, und schließlich zündete Kondratjew die Bremstriebwerke für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Die Landung erfolgte um 16.27 Uhr MESZ südöstlich der Stadt Dsheskasgan in Kasachstan.

Der Abflug der drei Astronauten markierte das Ende der 27. Stammbesatzung an Bord der Station. Die drei jetzt an Bord Arbeitenden - Andrej Borissenko, Ron Garan und Alexander Samokutajew - bilden nunmehr die Expedition 28 und werden im Juni von Sergej Wolkow, Mike Fossum und dem Japaner Satoshi Furukawa verstärkt. Deren Start ist für den 7. Juni in Baikonur festgelegt; die Kopplung mit der ISS soll zwei Tage später erfolgen.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot