16.09.2011
FLUG REVUE

Expedition 28 ist sicher gelandet

Am 15. September 2011 um 15:59:39 Uhr Ortszeit setzte in der kasachischen Steppe die Landekapsel des Raumschiffes Sojus TMA-21 weich auf. Kommandant Andrej Borissenko und seine Flugingenieure Alexander Samokutajew sowie Ronald Garan waren glücklich wieder auf der Erde.

Kurz nach der Landung waren russische Bergungsmannschaften zur Stelle und halfen den drei Astronauten aus der Kapsel. Nach insgesamt 164 Tagen Aufenthalt in der Schwerelosigkeit waren diese noch etwas wackelig auf den Beinen, genossen aber sichtlich die frische Steppenluft und den Geschmack frischer Früchte.

Das Trio war am 4. April dieses Jahres in Baikonur gestartet und hatte zwei Tage später an der Internationalen Raumstation angedockt. 162 Tage lang hatten sie in der Umlaufbahn gearbeitet, bevor sie sich am frühen Morgen des gestrigen Donnerstags von den drei an Bord verbleibenden Kameraden verabschiedeten, die Luken schlossen und den Rückflug antraten. Sojus-Kommandant Samokutajew sorgte schließlich für die glückliche Rückkehr zur Erde.

An Bord befinden sich jetzt noch Mike Fossum als Kommandant der 29. Stammbesatzung sowie seine beiden Bordingenieure Sergej Wolkow und Satoshi Furukawa. Die drei Astronauten werden voraussichtlich im November nach Hause fliegen. Borissenko hatte das Kommando bereits am Mittwoch an Fossum übergeben. Nach der gegenwärtigen Planung wird das nächste Sojus-Raumschiff mit Daniel Burbank, Anatoli Iwanischin und Anton Schkaplerow am 14. November in Baikonur starten.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App