29.06.2016
FLUG REVUE

Neue Rakete der NASAFeststoffbooster für SLS erfolgreich getestet

Am Dienstag durchlief ein Booster des Space Launch System (SLS) einen letzten Testlauf am Boden, bevor die mächtige Trägerrakete Ende 2018 zu ihrem ersten unbemannten Flug starten soll.

Zweiter Boostertest für SLS

Orbital ATK und die NASA haben am 28. Juni 2016 den zweiten Qualifikationstest mit einem SLS-Booster durchgeführt. Foto und Copyright: NASA  

 

Der Booster der künftigen Marsrakete der US-Raumfahrtbehörde NASA wurde auf dem Gelände des Herstellers Orbital ATK in Promontory, Utah unter kühlen Bedingungen getestet. Temperaturen von etwa 4 Grad Celsius sind nach Angaben der NASA das untere Ende des Toleranzbereichs für den Treibstoff. Bei der Zündung erreichen die Temperaturen im Booster selbst mehr als 3000 Grad Celsius.

Der Test dauerte zwei Minuten. Die von 530 Instrumentenkanälen am Booster gesammelten Daten werden nun von Ingenieuren ausgewertet. "Dieser letzte Qualifikationstest des Boostersystems zeigt den realen Fortschritt in der Entwicklung des Space Launch System", sagte William Gerstenmaier, Associate Administrator for the Human Exploration and Operations Mission Directorate im NASA-Headquarter in Washington. Der erste Qualifikationstest eines Boosters fand im März 2015 statt. Damals wurde die Zündung unter warmen Bedingungen (32 Grad Celsius) erprobt.

Künftig werden zwei Fünf-Segment-Booster und vier RS-25-Haupttriebwerke die SLS antreiben. Die Feststoff-Booster von Orbital ATK werden beim Start parallel zu den Triebwerken gezündet und sorgen in den ersten zwei Minuten für mehr als 75 Prozent des Schubs. Jeder Booster liefert rund 16.000 Kilonewton Schub.

Die erste SLS-Konfiguration soll 77 Tonnen Startmasse haben. Die NASA arbeitet aber bereits an einer zweiten Konfiguration mit einer stärkeren Oberstufe mit einer Startmasse von 115 Tonnen. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App