21.05.2014
FLUG REVUE

Airbus Defence & SpaceFlash-Speicher optimiert Satellitendatenspeicherung

Der Solid-State-Rekorder mit Flash-Speicher von Airbus Defence and Space schließt die NASA-Qualifikationsprüfung mit mehr als 20-monatigem Betrieb im All ab.

Airbus Defence & Space Flash-Speicher Satellitendatenspeicherung

Solid-State-Rekorder mit Flash-Speicher. Foto und Copyright: Airbus Defence & Space  

 

Airbus Defence and Space erfüllt seit kurzem alle Testanforderungen der NASA zur Qualifizierung seiner Solid-State-Rekorder (SSR) mit Flash-Speicher für den Weltraumeinsatz. Darüber hinaus absolvierte der Flash-Speicher-SSR einen mehr als 20-monatigen Betrieb im All an Bord von SPOT 6, dem ersten kommerziellen Satelliten, der mit dieser Technologie ausgestattet ist. Airbus Defence and Space besitzt als einziges Unternehmen einen kommerziell erhältlichen Solid-State-Rekorder mit Flash-Technologie, der für Weltraumanwendungen zertifiziert ist. Für die US-Kunden ist der Flash-Speicher nach dem Standard EEE-INST-002 des NASA-Forschungslabors GSFC (Goddard Space Flight Center) qualifiziert.

„SSD-Massenspeicher bieten bei geringeren Betriebskosten eine viel größere Kapazität als SDRAM-Halbleiterspeicher. Diese Vorteile bestätigten sich auch beim SPOT-6-Einsatz, bei dem unser Solid-State-Rekorder mit Flash-Speicher eine makellose Erfolgsbilanz auf einer Erdbeobachtungsmission aufzuweisen hatte“, erklärt Tim Pike, Produktmanager für Nutzlastdatenverarbeitung bei Airbus Defence and Space Electronics. „Das Erreichen von sowohl NASA- als auch ESA-Qualifikationsstandards versichert unseren Kunden weltweit, dass unsere Flash-Technologie eine echte Alternative für ihre nächste Mission darstellt.“

Mit Flash-Speichern lassen sich Größe, Gewicht und Stromverbrauch der Solid-State-Rekorder erheblich senken, und zudem signifikante Kosteneinsparungen erzielen. Im Vergleich zu bisherigen Generationen auf SDRAM-Basis, bieten die Flash-Rekorder üblicherweise 60 Prozent mehr Speicherkapazität bei einem Fünftel des Gewichts, einer um das 2,5-Fache reduzierten Größe und einem um das 3,5-Fache gesenkten Stromverbrauch.

Der neue Solid-State-Rekorder NEMO bietet eine Speicherkapazität von 0,5 Tbit bei einem Gewicht von 6,5 kg und einem Verbrauch von unter 10 W. Da die Flash-Technologie nicht flüchtig ist, gehen die gespeicherten Daten auch beim Ausschalten des Speichers nicht verloren. Der NEMO-Speicher ist vollständig qualifiziert, und die Flash-Technologie erfüllt sowohl NASA- als auch ESA-Standards.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Namensänderung Airbus Safran Launchers wird ArianeGroup

17.05.2017 - Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup. … weiter

Ariane 6 Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

24.04.2017 - Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden. … weiter

Mehr als 4000 Teilnehmer erwartet International Astronautical Congress kommt 2018 nach Bremen

20.03.2017 - Eine der wichtigsten Veranstaltungen für die internationale Raumfahrtbranche findet vom 1. bis 5. Oktober 2018 im Messe- und Kongresszentrum in Bremen statt. … weiter

Umweltüberwachungssystem der Europäischen Union Zweiter Sentinel-Satellit gestartet

07.03.2017 - In der vergangenen Nacht wurde der Satellit Sentinel-2B gestartet. Mit dem Satelliten soll die Abbildungsqualität des EU Umweltüberwachungssystems Copernicus verdoppelt werden. … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App