29.11.2010
FLUG REVUE

Fünfter Ariane-Start dieses Jahres

Mit zwei kommerziellen Kommunikationssatelliten an Bord hob eine europäische Trägerrakete Ariane 5ECAam 26. November 2010 um 19.39 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ, 15.39 Uhr Ortszeit) erfolgreich vom europäischen Raumfahrtstartgelände in Kourou (Französisch-Guyana) ab. Die Satelliten haben insgesamt eine Nutzlast von mehr als acht Tonnen.

Fünfte Ariane 5 dieses Jahres

Mit zwei Telekommunikationssatelliten an Bord schoss die Ariane 5ECA in den Himmel über Kourou. © Arianespace  

 

Die Rakete transportierte zwei Telekommunikationssatelliten, einen des internationalen Intelsat-Konsortiums sowie einen der britischen Avanti Communications Group, auf eine geostationäre Umlaufbahn. Der rund sechs Tonnen schwere Intelsat 17 mit insgesamt 49 Transpondern im Ku- und im C-Band stellt Kommunikationsdienstleistungen für Europa, den Nahen Osten, Russland und Südafrika zur Verfügung.

Die zweite Nutzlast, HYLAS-1(Highly Adaptable Satellite), bringt mehr als zwei Tonnen auf die Waage. Die zehn Ka- und Ku-Band Transponder dienen der Breitband-Telekommunikation in Hochgeschwindigkeit für die britischen Inseln und Mitteleuropa. Der im Rahmen einer Public-Private-Partnership zwischen der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA und Avanti realisierte und von Astrium gebaute Satellit setzt zum ersten Mal eine neuartige Kommunikationsnutzlast ein. Diese wurde im Rahmen des ESA-Programms ARTES entwickelt und macht es möglich, flexibel die Bandbreiten und Abstrahlleistungen der einzelnen Transponder zu variieren. Im Gegensatz zu "klassischen" Kommunikationssatelliten mit fest vorkonfigurierten Transpondern können die Satellitenbetreiber damit auch noch im Erdorbit dynamisch und schnell auf Nachfrageschwankungen reagieren.


Weitere interessante Inhalte
Ariane 6 Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

24.04.2017 - Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden. … weiter

Training, ISS, Zukunft als Raumfahrer "Zum Mars, das wär's!" — ESA-Astronaut Alexander Gerst im Interview

16.02.2017 - Im Mai 2016 wurde der ESA-Astronaut Alexander Gerst für seine zweite Langzeitmission im All nominiert. 2018 wird der 40-Jährige als erster Deutscher auf der ISS das Kommando führen. Im Interview … weiter

Matthias Maurer ESA setzt auf weiteren deutschen Astronauten

02.02.2017 - Das Astronautenkorps der europäischen Raumfahrtagentur ESA erhält Verstärkung: Der Saarländer Matthias Maurer wurde am Donnerstag im Europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt … weiter

SmallGEO Wieder ein Telekommunikationssatellit aus Deutschland

30.01.2017 - Der Hispasat-Satellit H36W-1 ist am Samstag erfolgreich von Kourou aus gestartet. Es ist der erste Satellit, der auf der in Deutschland entwickelten und gebauten SmallGEO-Plattform basiert. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Uhren funktionieren nicht korrekt

20.01.2017 - Es gibt Probleme beim europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Bei fünf Satelliten wurden Anomalien bei den Atomuhren an Bord entdeckt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App