19.09.2008
FLUG REVUE

19.9.2008 - Galileo Zwei SatellitenbieteGalileo-System: 11 Firmen noch im Rennen

Die Europäische Kommission und die Europäische Weltraumorganisation haben im Rahmen des Vergabeverfahrens für die erste vollständige Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo aus 21 Bewerbungen 11 Kandidaten in die engere Wahl genommen.

In der ersten Phase des Verfahrens konnten interessierte Unternehmen ihre Teilnahme beantragen und auf der Grundlage zuvor festgelegter Auswahl- und Ausschlusskriterien in eine Vorauswahl gelangen. Die nächste Etappe des Vergabeverfahrens wird von der Europäischen Weltraumorganisation organisiert und geleitet, die als Beschaffungsbeauftragte agiert und eng mit der Europäischen Kommission als Vergabebehörde zusammenarbeitet.


Ausgewählt wurden folgende 11 Unternehmen:
- Systemplanung: ThalesAleniaSpace (Italien) und Logica (Niederlande)
- Bodeneinrichtungen: ThalesAleniaSpace (Frankreich) und Logica (UK)
- Kontrollsystem: Astrium (UK) und G-Nav-Unternehmensgemeinschaft vertreten durch Lockheed Martin IS&S (UK)
- Weltraumsegment: Astrium (DE) und OHB System (Deutschland)
- Startdienstleistungen: Arianespace (Frankreich)
- Betrieb: Nav-up-Unternehmensgemeinschaft vertreten durch Inmarsat (UK) sowie DLR (Deutschland) und Telespazio (Italien)




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App