27.04.2008
FLUG REVUE

27.4.2008 - Giove-B gestartetGalileo-Testsatellit Giove-B erfolgreich gestartet

In der Nacht zum Sonntag, um 00.16 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) wurde der zweite Galileo-Testsatellit Giove-B von einer Sojus-Trägerrakete ins All gebracht.

An Bord des Satelliten, der als Technologieträger fungiert, kommt bereits heute die neue Technik zum Einsatz, die auch in die zukünftigen Galileo-Satelliten integriert wird. Dabei handelt es sich um eine höchst genaue Atomuhr, basierend auf dem Prinzip eines Masers (Microwave Amplification by Stimulated Emission of Radiation), sowie einen Navigationssignalgenerator. Neben der Überprüfung dieser neuen Technik im Erdorbit dient diese Satellitenmission auch der Vermessung und Bestimmung der Umlaufbahnen für die zukünftigen Galileo-Satelliten.

Das Signal von Giove-A, dem ersten Galileo-Testsatelliten, der 2005 startete und insbesondere als Frequenzhalter diente, wird planmäßig in einigen Monaten abgeschaltet. Durch Giove-B kann ein ständiges Signal bis zur Phase der IOV sichergestellt werden. Die IOV-Phase ist ein entscheidender Meilenstein zum Aufbau des Systems, das insgesamt 30 Navigationssatelliten umfassen und bis 2013 voll einsatzbereit sein soll.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot