25.01.2016
FLUG REVUE

US-Raumfahrtfirma Blue OriginGelandete Rakete startet wieder

Das Raumfahrtunternehmen des Amazon-Gründers Jeff Bezos hat erstmals eine bereits verwendete Rakete erneut auf einen Suborbitalflug geschickt und wieder vertikal gelandet.

Blue Origin Landung am 22. Januar 2016

Die US-amerikanischen Raumfahrtfirma Blue Origin hat ihre Suborbitalrakete New Shepard erstmals wiederverwendet. Foto und Copyright: Blue Origin  

 

Im November 2015 war Blue Origin erstmals die senkrechte Landung seiner Suborbitalrakete New Shepard gelungen. Nun setzt das Unternehmen von Jeff Bezos noch eins drauf: eben diese Rakete startete und landete am Freitag erneut. Es ist damit die erste wiederverwendete Rakete.

Die einstufige Suborbitalrakete erreichte nach Angaben von Blue Origin eine Gipfelhöhe von 101,7 Kilometer, dort trennten sich die Rakete und die mitgeführte unbemannte Raumkapsel voneinander. Während die Kapsel an Fallschirmen wieder in der texanischen Wüste landete, setzte die Rakete, gebremst vom Triebwerk, senkrecht auf dem firmeneigenen Testgelände in der Nähe von Van Horn auf.

In einer Pressemitteilung gab Jeff Bezos bekannt, dass sein Team vor dem Start die Fallschirme der Kapsel und die Zündeinheit des Triebwerks getauscht hätte. Zudem habe man einige Software-Verbesserungen vorgenommen. Die Rakete lande nun nicht mehr im exakten Zentrum des Landeplatzes, stattdessen priorisiere der Algorithmus die Fluglage gegenüber der genauen Landestelle. 

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App