12.01.2011
FLUG REVUE

Glory ist in Vandenberg

Glory, der jüngste Erdbeobachtungssatellit der NASA, ist am 11. Januar 2011 am Startplatz Vandenberg AFB eingetroffen. Er wurde per Tieflader vom Entwicklungs- und Bauzentrum der Orbital Sciences Corp. in Dulles, Virginia, nach Kalifornien transportiert.

Hauptaufgabe von Glory wird die Untersuchung der Wechselwirkungen von Sonnenwind und Aerosolen in der Erdatmosphäre sein, und wie sich diese auf das Klima auswirken. Der Satellit wird sich dafür in den sogenannten "A-Train" von Satelliten auf polarer Umlaufbahn einreihen, der bisher von Aqua und Aura gebildet wird. Er verfügt über zwei wissenschaftliche Hauptinstrumente, den Aerosol Polarimetry Sensor für die Atmosphäre und den Total Irradiance Monitor für die Sonne.

Am 18. Januar wird die Stufe 0 der Trägerrakete Taurus XL 3110 zum Startplatz 576-E transportiert. Danach werden die erste, zweite und dritte Stufe montiert, während der Satellit am 4. Februar von der Nutzlastverkleidung umhüllt wird. Dann wird auch er zum Startplatz gebracht und auf die Rakete gesetzt. Schließlich soll diese am 15. Februar in die Vertikale aufgerichtet werden.

Der Start ist dann für den 23. Februar geplant, und wenn alles funktioniert, erreicht Glory eine Umlaufbahn in 700 Kilometern Höhe. Nach einer 30-tägigen Testphase soll schließlich die Arbeit beginnen, die auf drei Jahre festgelegt worden ist. Verantwortlich für den Betrieb ist das Goddard Space Flight Center der NASA in Greenbelt, Maryland.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App