24.01.2014
FLUG REVUE

Dampf im AsteroidengürtelHerschel findet Wasser auf Ceres

Der Zwergplanet Ceres gibt Wasserdampf ins Weltall ab, wie ein europäisches Forscherteam entdeckte. Ceres ist das größte Objekt im Asteroidengürtel, wo Millionen Objekte die Sonne umkreisen.

herschel

Der Zwergplanet Ceres gibt Wasserdampf ins Weltall ab. © ESA  

 

Diese Objekte bestehen aus Baumaterial, das vor 4,5 Milliarden Jahren bei der Entstehung der großen Planeten übrig blieb. Bei diesem mehrstufigen Prozess ist Ceres ziemlich weit gekommen; sein Körper hat immerhin rund 1000 Kilometer Durchmesser. Aus welchen Substanzen bestehen die Asteroiden und welche Rolle spielte das Wasser bei ihrem chemischen Aufbau? Hier kamen die Instrumente des ESA-Satelliten Herschel* ins Spiel. Dazu gehörte auch das HIFI-Spektrometer (Heterodyne Instrument for the Far-Infrared), mit dem man Wasser besonders gut nachweisen kann.

Bei der Untersuchung der Ceres stellten die Wissenschaftler fest, dass diese Wasserdampf ausstößt. Damit ist sie der erste Kleinplanet, bei dem ein solches Verhalten direkt gemessen werden konnte. Die Aktivität geht von zwei Regionen aus, die auf gegenüberliegenden Seiten des Himmelskörpers liegen. Den Analysen zufolge verlassen pro Sekunde durchschnittlich sechs Kilogramm Wasserdampf die Ceres-Oberfläche. Nur ein Teil kann die Fluchtgeschwindigkeit von 520 Metern pro Sekunde überwinden und gelangt tatsächlich ins freie Weltall. Die NASA-Sonde Dawn ist momentan auf dem Weg zu Ceres und soll im Frühjahr 2015 dort ankommen. Ceres soll dann mindestens ein halbes Jahr aus der Umlaufbahn beobachtet werden. Bezüglich der mit Herschel entdeckten Wasserdampfaktivität sind zwei Bordinstrumente Dawns wichtig: die Kamera und das Infrarot-Spektrometer – beide stammen übrigens aus Europa.

* Das Infrarotteleskop wurde wegen des Verbrauchs des Kühlungsmittels am 17. Juni 2013 abgeschaltet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Europäisch-japanische Merkur-Sonde BepiColombo durchläuft letzte Tests in Flugkonfiguration

06.07.2017 - Im Oktober 2018 startet mit BepiColombo die erste europäische Forschungsmission zum Planeten Merkur. … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Parabelflugzeug A310 Zero-G Weltraumgefühl durch virtuelle Realität

26.06.2017 - An Bord des Parabelflugzeugs von Novespace können Passagiere nicht nur Momente der Schwerelosigkeit erleben, sondern nun mithilfe von VR-Brillen auch die Erde aus dem Weltall sehen. … weiter

LTE-Nachfolger ESA-Initiative für 5G-Satelliten

22.06.2017 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App