17.10.2012
FLUG REVUE

Integral feiert zehnjähriges Jubiläum

Der ESA-Gammastrahlungssatellit Integral feiert heute, am 17. Oktober, sein zehnjähriges Betriebsjubiläum im All.

Von den seltensten Sternenarten bis hin zur "Fütterung" Schwarzer Löcher haben die Instrumente an Bord des Satelliten alles aufgezeichnet, was dieser Strahlungsbereich zu bieten hat. Vor allem die Zentralregion unserer Milchstraße bietet eine große Menge hochenergetischer Röntgen- und Gammstrahlungsquellen, die im vergangenen Jahrzehnt umfangreich dokumentiert worden sind.

Ein Teil dieser astronomischen Phänomene, wie Röntgendoppelsterne mit Schwarzen Löchern oder Neutronensternen im Zentrum, Pulsare oder die Überreste von Supernovae, sind nur für kurze Zeit im Bereich des sichtbaren Lichts zu sehen, manchmal sogar nur als kurzes Aufblitzen. Als Gammastrahlungsquellen sind sie aber noch sehr lange zu beobachten.

Auch haben Wissenschaftler auf der Basis der Integraldaten zum ersten Mal die gesamte Energiemenge berechnet, die bei der Annihilation von Elektronen und Positronen entsteht: 15 Millionen Billionen Billionen Billionen Teilchenpaare - eine 15 mit 42 Nullen - werden in jeder Sekunde im Zentrum der Galaxis vernichtet! Diese Energie entspricht der sechstausendfachen Leuchtdichte unserer Sonne. Astronomen hoffen nun auf noch mehr Jahre erfolgreicher Beobachtungsarbeit des Satelliten.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot