24.01.2011
FLUG REVUE

Japan startet HTV-2 zur ISS

Die japanische Raumfahrtbehörde JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency) startete am 22. Januar 2011 vom Tanegshima Space Center aus eine Trägerrakete H-IIB ins All. An Bord befand sich der Frachter HTV2 zur Versorgung der Internationalen Raumstation.

Der Start erfolgte exakt um 2.37.57 Uhr Ortszeit, und 15 Minuten und 13 Sekunden später wurde HTV2 erfolgreich von der Oberstufe der Trägerrakete getrennt. Die Triebwerke der zweiten Stufe wurden anschließend erneut gezündet und  die ganze Baugruppe zu Testzwecken gezielt einem Wiedereintrittstest unterzogen.

HTV2 trägt den Eigennamen "Kounotori" (Weißstorch), der in einer für Japan üblichen, landesweiten Kampagne ermittelt wurde, bei der 17.236 Vorschläge eingegangen waren. Der Transporter bringt rund sechs Tonnen Material für die Besatzung zur ISS. der erste dieser Raumflugkörper war am 11. September 2009 erfolgreich ins All gebracht worden.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende