05.08.2013
FLUG REVUE

Japan startet vierten Raumtransporter

Am 4. August, um 04.48 Uhr Ortszeit, hob am Raumfahrtstartzentrum Tanegashima die vierte Trägerrakete H-IIB ab und brachte den Raumtransporter HTV4 „Kounotori 4“ auf eine Bahn in Richtung der Internationalen Raumstation.

Nach Angaben der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA und des Herstellers Mitsubishi Heavy Industries funktionierte die Mission problemlos. Eine Minute und 50 Sekunden nach dem Start waren die Feststoffbooster ausgebrannt; 16 Sekunden später wurde das erste Paar und nach weiteren drei Sekunden das zweite abgeworfen. Nach 14 Minuten und 59 Sekunden trennte sich das HTV (H-II Transfer Vehicle) von der Oberstufe der Rakete und fliegt jetzt autonom weiter zur Station.

Kounotori ist, ähnlich wie das europäische ATV, der japanische Beitrag zur Versorgung der Stationsbesatzung mit Treibstoff, Wasser, Sauerstoff, Lebensmitteln, Experimenten und technischen Ausrüstungen. Der 9,8 Meter lange und vier Meter durchmessende Transporter besteht aus einem Antriebsmodul mit Tanks für Treibstoff, Oxydator und Pressluft sowie einem Haupt- und mehreren Lageregelungstriebwerken, einem Avionikmodul für die Flugsteuerung, einem unbelüfteten Transportmodul und schließlich einem druckbelüfteten Abteil für die Versorgungsgüter. Die Gesamtmasse des Raumfahrzeugs beträgt 10.500 kg, wovon rund 6.000 kg auf die Fracht entfallen. HTV4 wird rund 45 Tage lang an der Station angedockt sein, wonach es, mit Abfall beladen, wieder abgekoppelt wird und auf dem Rückweg zur Erde über dem Pazifik verglüht.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App