10.08.2013
FLUG REVUE

Japans Raumtransporter HTV4 hat angedockt

Das vierte japanische H-II Transfer Vehicle hat gestern um 11.38 EDT am zur Erde zeigenden Kopplungsstutzen des ISS-Knotenpunktes Harmony festgemacht. Der Raumtransporter bringt 3,6 Tonnen Ausrüstungen, Versorgungsgüter und wissenschaftliche Experimente zum Stationskomplex.

Flugingenieur Karen Nyberg, assistiert von ihrem Kollegen Chris Cassidy, erfasste mit dem kanadischen Roboterarm den Transporter, als er noch etwa zehn Meter von der Station entfernt war. Inzwischen beobachtete ESA-Astronaut Luca Parmitano zur Sicherheit den Kopplungsvorgang aus der Cupola. Zum Zeitpunkt der Kopplung befand sich die Station gerade über Südafrika. Als das HTV sicher erfasst war, wurde es vom Robotik-Team des Mission Control Centers beim Johnson Space Center per Fernsteuerung behutsam zum Andockstutzen geführt. Nyberg schließlich vollendete die Verbindung beider Kopplungsaggregate, des aktiven an Harmony und des passiven am HTV.

Die ISS-Stammbesatzung wird nach der Herstellung des Druckausgleichs die Luken öffnen und unverzüglich mit der Entladung der Versorgungsgüter aus dem druckbelüfteten Abteil von Kounotori beginnen. So laute der Eigenname des Transportraumschiffs, zu Deutsch „Weißer Storch“. Zur Fracht gehören unter anderem ein neuer Gefrierschrank für Experimentproben, vier Minisatelliten, die später aus der Schleuse des japanischen Labormoduls Kibo in den freien Raum entlassen werden sollen, sowie weitere Hardware für künftige Experimente. Anfang September schließlich wird Kounotori-4 wieder von der Station abgekoppelt und über dem Pazifik gezielt zum Absturz gebracht.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App