13.08.2013
FLUG REVUE

Jupitersonde hat die Hälfte des Weges geschafft

Die NASA-Raumsonde Juno, auch als Jupiter Polar Orbiter bezeichnet, war am 5. August 2011 gestartet worden und soll den Zielplaneten am 4. Juli 2016 erreichen. Jetzt hat sie die halbe Strecke des Weges bereits hinter sich gebracht.

Gestern um 13.25 Uhr MESZ zeigte das Hodometer (Weglängenmesser) im Missionskontrollraum 9,464 AE an. Diese Abkürzung steht für "Astronomische Einheit" und gibt mit 149,6 Millionen Kilometern die Entfernung Erde-Sonne an. Anders gesagt hatte Juno zu diesem Zeitpunkt diese Entfernung 9,464-Mal zurückgelegt, was 1,416 Milliarden Kilometer ergibt. Dabei war Juno zu diesem Zeitpunkt nur 55,46 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Wie das?

Die Sonde kann aus bahnmechanischen Gründen nicht auf direktem Weg zum Jupiter fliegen, sondern muss mehrere Swing-by-Manöver absolvieren. Beim ersten beispielsweise wird sie am 9. Oktober dieses Jahres in nur 559 Kilometern Entfernung um die Erde herum gelenkt und holt sich dabei neuen Schwung für die Reise. Aus diesem Grund wird die gesamte Flugdauer bei etwas mehr als fünf Jahren liegen und die dabei zurückgelegte Flugstrecke tatsächlich länger sein als die direkte Verbindung zwischen beiden Planeten.

Einmal am Planeten angekommen, soll Juno diesen auf einer Polarbahn 33-mal umkreisen und dabei die Atmosphäre und die Magnetosphäre mit acht wissenschaftlichen Geräten untersuchen. Gleichzeitig soll die Sonde feststellen, ob der Gasriese einen festen Kern hat.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App