11.11.2008
FLUG REVUE

11.11.2008 - EnMAP beauftragtKayser-Threde erhält Vertrag für Erdbeobachtungssatellit EnMAP

11. November 2008 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Kayser-Threde haben heute den Vertrag für die Entwicklung und den Bau des Satelliten EnMAP (Environmental Mapping and Analysis Programme) unterzeichnet.

EnMAP-Modell Bild (Standa

EnMAP-Modell (Foto: Kayser-Threde)  

 

Die etwa 90 Millionen Euro teure Mission wird von der DLR Raumfahrt-Agentur geleitet. Sie soll 2012 starten und ist auf fünf Jahre ausgelegt.

EnMAP ist ein Hyperspektralsatellit zur Erdbeobachtung. Hyperspektralinstrumente registrieren die von der Erde reflektierte Sonnenstrahlung vom sichtbaren Licht bis hin zum nahen Infrarot. Daraus lassen sich präzise Aussagen über Zustand und Veränderungen der Erdoberfläche ableiten. Der Satellit wird auf eine Umlaufbahn in etwa 650 Kilometern Höhe gebracht. Auf dieser kann er jeden Punkt der Erde innerhalb von vier Tagen zweimal überfliegen. Daher eignet sich EnMAP sehr gut für die Dokumentation räumlich-zeitlicher Veränderungen, wie etwa Erosionsvorgänge oder Vegetationsperioden.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App