05.04.2013
FLUG REVUE

Kepler bringt Beweis für Einsteins Relativitätstheorie

Anhand von Daten des NASA-Satelliten Kepler konnten Wissenschaftler den Gravitationslinseneffekt nachweisen, den Albert Einstein bereits in seiner Allgemeinen Relativitätstheorie beschrieben hatte.

Der Gravitationslinseneffekt beschreibt die Ablenkung von Licht mittels schwerer Massen, wobei das Licht ferner kosmischer Objekte in unserer Beobachtungsrichtung von einem davor liegenden massereichen Objekt, der Gravitationslinse, beeinflusst wird. Ihre Gravitation verändert die Ausbreitungsrichtung des Lichtes, was dazu führt, dass die Position des Objekts am Himel verschoben erscheint. Dabei kann das Bild verstärkt, vervielfältigt oder auch verzerrt erscheinen. Diese gravitative Lichtablenkung beschrieb Einstein bereits 1915/16, aber erst 1979 gelang die Beobachtung derartiger Gravitationslinsen.

Kepler entdeckte nun das Doppelsternsystem KOI-256, bestehend aus einem Roten Zwergen und einem winzigen, aber viel massereicheren Weißen Zwerg. Dieser ist etwa so groß wie die Erde, hat aber die Masse unserer Sonne und sorgt dafür, dass ihm riesige rote Materieausbuchtungen wie Flutwellen hinterher wabbeln. Die Wissenschaftler überprüften die Daten mit solchen des UV-Satelliten GALEX und fanden schließlich die winzige, aber messbare Ablenkung des Lichtes. Einsteins Theorie ermöglichte letztlich sogar die Bestimmung der Größen und Massen beider Himmelskörper.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App