21.02.2013
FLUG REVUE

Kepler entdeckt winziges Planetensystem

Das System heißt Kepler-37, ist rund 210 Lichtjahre von der Erde entfernt, liegt im Sternbild Leier und wird vom kleinsten Planeten umkreist, der bislang rund um eine Sonne beobachtet wurde, die der unseren ähnlich ist.

Der Planet Kepler-37b ist nur geringfügig größer als unser Mond und damit nur etwa ein Drittel so groß wie die Erde, was seine Entdeckung wahrlich schwierig machte. Der Winzling und noch zwei weitere Planeten umkreisen eine Sonne, deren System damit dem unseren überhaupt nicht ähnlich ist. Obwohl die Felsenkugel in der sogenannten habitablen Zone kreist, in der auf Planeten eventuell flüssiges Wasser vorkommen könnte, ist das hier nicht der Fall: Der Planet ist zu klein, hat deswegen nur eine geringe Anziehungskraft und konnte deshalb nie eine Atmosphäre ausbilden, geschweige denn halten. Zudem beträgt seine Oberflächentemperatur rund 420 Grad Celsius, was knapp über dem Schmelzpunkt von Zink liegt.

Auch bei den beiden Nachbarn wurden bislang keine Anzeichen auf eine Atmosphäre entdeckt. Kepler-37c ist etwa so groß wie die Venus, während Kepler-37d etwa die doppelte Größe der Erde hat. Die Sonne Kepler-37 ist etwas kleiner und kühler als unser Zentralgestirn, und alle drei Planeten umkreisen sie in einer Entfernung, die geringer ist als die des Merkur zu unserer Sonne. Kepler-37b beispielsweise braucht für eine Umkreisung nur 13 Tage.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter

Juno-Sonde Jupiter-Mission der NASA

20.09.2016 - Nach fünf Jahren ist die Juno-Sonde der US-Raumfahrtbehörde NASA am 5. Juli an ihrem Ziel angekommen. Sie soll die Geheimnisse des Jupiter entschlüsseln. Doch die Bedingungen sind eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App