19.04.2013
FLUG REVUE

Kepler findet zwei Planetensysteme mit drei Supererden

Der NASA-Planetenfinder Kepler hat zwei neue Planetensysteme entdeckt, in deren habitabler Zone* drei Supererden ihre Sonnen umkreisen.

Das System Kepler-62 mit einer Sonne, die kleiner und kühler als die unsere ist - ein sogenannter K2-Zwerg -, hat fünf Planeten. Kepler-62f mit 267 Tagen Umlaufgeschwindigkeit, möglicherweise ein Gesteinsplanet, ist nur 40 Prozent größer als die Erde, während Kepler-62e (122 Tage) am inneren Rand der habitablen Zone rund 60 Prozent größer ist. Drei weitere Planeten, zwei größer als die Erde und einer etwa so groß wie der Mars, umkreisen das Zentralgestirn auf sehr engen Bahnen.

Die dritte Supererde, Kepler-69c, bringt 70 Prozent mehr an Erdgröße auf und umkreist in 242 Tagen einen sonnenähnlichen Stern vom G-Typ. Das entspricht etwa der Umlaufgeschwindigkeit unserer Venus. Das System befindet sich rund 2.700 Lichtjahre entfernt im Sternbild Schwan. Natürlich können die Astronomen derzeit keine Aussagen machen, ob auf diesen drei Planeten tatsächlich Leben in irgendeiner Form existiert, aber die Möglichkeit besteht immerhin. "Kepler ist wahrhaft ein Rockstar unter den Wissenschaftssatelliten", schwärmt John Grunsfeld vom Wissenschaftsdirektorat der NASA. "Immer öfter findet er Planeten, welche dem unsrigen ähnlich sind." Nicht mehr lange, und wir kennen entweder eine Vielzahl solcher Planeten oder müssen uns damit abfinden, dass die Erde eine Rarität ist, doch die Gefahr besteht offensichtlich nicht.

* Die habitable Zone beschreibt jenen Bereich eines Sonnensystems, in dem die Oberflächentemperatur eines Planeten das Vorhandensein flüssigen Wassers und damit die Voraussetzungen für die Entstehung von Leben gewährleistet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot