15.11.2012
FLUG REVUE

Keplers "Arbeitsvertrag" ist verlängert worden

Das am 6. März 2009 gestartete Kepler Space Telescope, ein NASA-Satellit, der erdähnliche Planeten im Universum aufspüren soll, hat seine dreieinhalbjährige Primärmission beendet.

Die US-Raumfahrtbehörde gab nun bekannt, dass sie die Mission des Planetenfinders um mindestens weitere vier Jahre verlängern will. Der Satellit hat in der ersten Arbeitsperiode mehr als 2300 Planetenkandidaten gefunden, von denen rund 100 bisher eindeutig als Planeten identifiziert werden konnten. Zwar ist noch keiner der Himmelskörper wie die Erde zu klassifizieren, doch haben viele von ihnen die Größe unseres Planeten und kreisen zudem in der sogenannten habitablen Zone* um ihre Sonnen.

Aufgrund der bisher gesammelten Daten sind Astronomen nunmehr der Meinung, dass Kepler in der jetzt beginnenden Arbeitsphase auf die Suche nach tatsächlich erdähnlichen Planeten gehen kann. Rund ein Drittel aller Sterne im Universum wird von Planeten umkreist, deren Zahl in die Milliarden geht. "Die größten Entdeckungen liegen noch vor uns", freut sich William Borucki, Chefwissenschaftler am Ames Research Center der NASA in Moffet Field, Kalifornien.

*Die habitable Zone beschreibt jenen Bereich, in dem es auf einem ein Zentralgestirn umkreisenden Planeten flüssiges Wasser als Voraussetzung für die Entstehung von Leben gibt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
NASA Auf der Suche nach dem nächsten X-Flugzeug

23.08.2017 - US-Luftfahrtunternehmen haben fünf Konzepte für neue Versuchsflugzeuge erarbeitet. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA die nächste Ausschreibungsrunde eingeläutet. … weiter

Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter

Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot