04.08.2013
FLUG REVUE

Kleinstes NASA-Forschungsflugzeug erreicht neue Höhen

Das Mini-UAV DROID 3 (Dryden Remotely Operated Integrated Drone), das kleinste Mitglied der NASA-Forschungsflotte am Flugforschungszentrum auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien, erreichte erstmals eine Höhe von mehr als 300 Metern.

Kleinstes NASA-Forschungsflugzeug erreicht neue Höhen

DROID 3 hebt von der Modellstartbahn auf dem Muroc-Salzsee bei Rosamund ab. © NASA  

 

Das funkferngesteuerte Modellflugzeug, eine Entwicklung des Unternehmens Bruce Tharpe Engineering, hat eine Spannweite von rund drei Metern und dient für Voruntersuchungen eines Projekts, bei dem eines Tages kleine Trägerraketen von einem auf Höhe geschleppten Lastensegler in niedrige Erdumlaufbahnen gestartet werden könnten. Der Plan „Mit dem Segelflugzeug ins All“ stammt von Gerald Budd, einem Luftfahrtingenieur bei Dryden, und wird aus dem Innovationsfonds des Zentrums finanziert.

„Der heutige Flug eröffnet uns neue Aussichten auf eine mögliche Realisierung des Plans“, sagte DROID-Projektleiter Mike Marston begeistert nach dem Flug. Das Flugzeug, eines von insgesamt vier im Bestand der Flotte, flog nicht nur höher als jemals zuvor, sondern zeigte auch, dass es über genügend Kraft verfügt, ein maßstabsgetreues Modell eines Seglers samt Rakete zu schleppen. Sollte es irgendwann möglich sein, einen „echten“ Gleiter von einem großen Passagier- oder Transportflugzeug auf die für einen horizontalen Raketenstart erforderliche Höhe zu bringen, würde das die Kosten für den Raumtransport kleiner Nutzlasten dramatisch verringern.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App