12.02.2014
FLUG REVUE

Erdbeobachtung auf höchstem NiveauLandsat 8 ist seit einem Jahr im Einsatz

Am 11. Februar 2013 startete von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien aus der NASA-Erderkundungssatellit Landsat 8 zu seiner Mission.

landsat-8

Landsat 8 hat bisher alle Erwartungen übertroffen. © NASA  

 

100 Tage nach diesem Start ging der Raumflugkörper ín den operationellen Dienst des US Geological Survey. Seitdem setzt er die Tradition aller seiner Vorgänger fort, die seit 1972 ununterbrochen alle Veränderungen der Erdoberfläche registrierten. Von seiner Umlaufbahn in rund 700 Kilometern Höhe aus fotografiert der Satellit alle Naturereignisse, wie beispielsweise Vulkanausbrüche, Gletscherbewegungen, Überflutungen und Waldbrände, ebenso wie den Einfluss des Menschen auf die Natur. Alles in allem sendet Landsat 8 rund 550 Bilder täglich zur Erde. Gemeinsam mit denen des immer noch aktiven Vorgängermodells Landsat 7 sind das fast 1000 am Tag, mehr als doppelt so viele wie noch vor drei Jahren, als die Modelle 5 und 7 gemeinsam arbeiteten.

Dabei sind die Daten des moderneren Musters um fast 20 Prozent genauer als die seines Vorgängers. Allein mittels des hochgenauen Thermal Imagers an Bord gelang es, aus der Umlaufbahn den bisher kältesten Ort in der Antarktis zu ermitteln, mit noch niedrigeren Temperaturen als die im Jahre 1983 gemessenen minus 89,2 Grad Celsius. Innerhalb von fünf Stunden sind alle Bilder und Daten kostenfrei der Öffentlichkeit zugänglich und können beim EROS-Center in Sioux Falls abgerufen werden (Earth Resources Observation and Science). Für den US Forest Service oder den Natural Agricultural Statistical Service beispielsweise sind diese Daten mittlerweile unverzichtbar in der täglichen Arbeit.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App