02.03.2010
FLUG REVUE

Lockheed Martin stellt Orion Hitzeschild fertig

Komposit-Spezialisten bei Lockheed Martin in Denver, Colorado, haben den ersten kompletten Hitzeschild für das Crew Exploration Vehicle Orion fertiggestellt, mit dem die NASA künftig zur ISS, zum Mond und schließlich sogar zum Mars fliegen will.

Lockheed Martin stellt Orion Hitzeschild fertig

Nach 18-monatiger Entwicklungsarbeit ist der erste Orion-Hitzeschild für die Tests bereit. © Lockheed Martin  

 

Das fünf Meter durchmessende Bauteil ist der bislang größte Hitzeschild, der jemals für einen Raumflugkörper gebaut wurde. Er soll die Besatzung der Orion vor der Reibungshitze beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre schützen. Dabei arbeitete Lockheed Martin eng mit TenCate Advanced Composites zusammen, einem Spezialunternehmen für Wärmeisolierungen in der Luft- und Raumfahrt. Im Verlaufe einer 18-monatigen Entwicklungsarbeit wurden die genaue Form, Dicke und Masse der Baugruppe festgelegt, so dass der Schild nunmehr am sogenannten Ground Test Article getestet werden kann. Dieser Orion-Prototyp ist für die verschiedensten Untersuchungen auf der Erde bestimmt, einschließlich statischer, akustischer sowie Abwurf- und Wasserungstests. Dadurch sollen mögliche Fehler in der Konstruktion korrigiert, Massen optimiert sowie Werkzeuge und Technologien verbessert werden.

An der Entwicklung und dem Bau der Orion-Kapsel sind derzeit unter Führung von Lockheed Martin zahlreiche Unterauftragnehmer mit 88 Produktionsstätten in 28 US-Bundesstaaten beteiligt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App