14.11.2012
FLUG REVUE

Mars Odyssee setzt Arbeit mit redundanter Ausrüstung fort

Die den Mars umrundende NASA-Sonde Mars Odyssee setzt ihre Arbeit fort, nachdem das Regime von der Bodenkontrolle auf redundante Systeme umgestellt worden ist.

Dazu gehört auch der Reserve-Hauptcomputer, der seit dem Start im Jahre 2001 noch nie genutzt worden war. Am 11. November schickte der Orbiter erstmals nach der Umstellung Daten des Rovers Curiosity zur Erde, indem er die sogenannte "B-side"-UHF-Verbindung nutzte (Ultra-High Frequency). Nach und nach wird die Sonde auch wieder für ihre eigene wissenschaftliche Arbeit eingerichtet.

Wie viele andere hochkomplexe und vor allem teure Raumflugkörper hat auch Mars Odysse Systeme an Bord, die für den Fall von Ausfällen redundant angelegt sind. Nachdem genau diese Situation beim Lageregelungssystem A eingetreten war, haben die Sepzialisten in wochenlanger Arbeit die Umschaltung vorbereitet und nunmehr abgeschlossen. Sie entschlossen sich, die Sonde komplett auf das Reservesystem umzustellen, weil nicht sicher ist, wie lange die anderen Hauptbaugruppen noch zufriedenstellend arbeiten werden.

Damit kann Mars Odyssee, die Marssonde mit der bislang längsten Arbeitszeit am Roten Planeten, wieder voll auf Sendung gehen. Während der Neuausrichtung von Mars Odyssee übernahm der Mars Reconnaissance Orbiter die Aufgaben als Relaissatellit für Curiosity.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App