08.12.2012
FLUG REVUE

Mars-Orbiter findet Aufschlagstellen

Bevor das Mars Science Laboratory am 5. August den Rover Curiosity auf die Marsoberfläche abseilte, trennte er sich von einigen Bauteilen, die separat auf der Planetenoberfläche niedergingen. Die Aufschlagstellen hat der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) jetzt aus der Umlaufbahn fotografiert.

Abgetrennt wurde unter anderem die Abdeckung der Abstiegsstufe, welche den Rover Curiosity beherbergte, und abgeworfen wurden auch zwei 75 Kilogramm schwere Blöcke aus Wolfram, die dem Landeapparat aerodynamische Stabilität verliehen hatten. Sie waren so angebracht worden, dass der Schwerpunkt des gesamten Systems tatsächlich in der Mitte lag und der komplette Abstiegskörper nicht ins Schaukeln geraten oder sich gar überschlagen konnte. Der später in zwei Teile zerbrochene Deckel und die beiden Stabilisierungskörper wurden jetzt vom MRO rund 80 Kilometer westlich des Curiosity-Landeplatzes lokalisiert. Die Wolframblöcke schlugen Krater mit rund fünf Metern Durchmesser in den Marsboden.

Obwohl in den letzten Jahren die Spuren zahlreicher neuer Einschläge auf dem Mars beobachtet wurden, sind die jüngsten Zeugnisse des Aufschlags der irdischen "Bomben" mehr als interessant für die Wissenschaftler: Weil Abmessungen, Massen, Abstiegsgeschwindigkeit und Einschlagswinkel genau bekannt waren, konnten die Auswirkungen auf die Marsoberfläche genau analysiert werden. MRO hat seit 2007 rund 27.000 Fotos von der Marsoberfläche gesendet, die eine Auflösung von 25 Zentimetern pro Pixel haben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App