19.11.2010
FLUG REVUE

Mars Rover erinnert an Apollo 12

Opportunity, der Mars Exploration Rover der NASA, hat auf der Marsoberfläche zwei Krater besucht, die nach der Kommandomodul und dem Mondlander der Mission Apollo 12 benannt wurden, welche in dieser Woche vor 41 Jahren auf dem Erdtrabanten gelandet waren.

"Yankee Clipper" war der Name des Kommando- und Servicemoduls, in dem Richard Gordon den Mond umkreiste, während seine Kollegen Alan Bean und Pete Conrad mit der Mondfähre "Intrepid" auf der Oberfläche landeten. Die Idee, Krater auf der Fahrstrecke des Marsrovers nach historischen Forschungsschiffen zu benennen, stammt von James Rice, Mitglied des wissenschaftlichen Rover-Teams vom Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Maryland. Bereits der erste Krater, in dem Opportunity gelandet war, trug den Namen Eagle nach der Mondlandefähre der Mission Apollo 11.

Rice schickte den beiden noch lebenden Apollo-12-Astronauten Bean und Gordon Bilder der Marskrater - Opportunity hatte Yankee Clipper am 4. und Intrepid am 9. November fotografiert - und beide bedankten sich gerührt von der Tatsache, dass ihre damalige Leistung heute noch im Bewusstsein der Menschen verankert ist. Zugleich appelierten sie an alle am Projekt Beteiligten, genau wie sie selbst damals das Beste für die Erforschung der fremden Welt zu geben

Inzwischen hat sich Opportunity auf den Weg zum nächsten, viel größeren Krater Endeavour gemacht, der nach einem von James Cooks Schiffen benannt worden ist, mit denen dieser vor vielen Jahren seine erste Pazifik-Expedition unternommen hatte. Dabei hat der Entfernungsmesser an Bord am 14. November 2011 die 25-Kilometer-Marke passiert. Das ist 40-mal mehr, als einst bei der angepeilten dreimonatigen Lebenszeit des Rovers erhofft worden war

Währenddessen versuchen die Experten der Flugkontrolle, Kontakt zu dem am 22. März verstummten Rover Spirit aufzunehmen, der auf der Südhalbkugel des Mars in einer Sanddüne fest steckt. Da jetzt dort der Frühling begonnen hat, hoffen die Wissenschaftler, die Bordakkus könnten noch einmal für eine weitere Arbeitsperiode aufgeladen werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App