19.11.2010
FLUG REVUE

Mars Rover erinnert an Apollo 12

Opportunity, der Mars Exploration Rover der NASA, hat auf der Marsoberfläche zwei Krater besucht, die nach der Kommandomodul und dem Mondlander der Mission Apollo 12 benannt wurden, welche in dieser Woche vor 41 Jahren auf dem Erdtrabanten gelandet waren.

"Yankee Clipper" war der Name des Kommando- und Servicemoduls, in dem Richard Gordon den Mond umkreiste, während seine Kollegen Alan Bean und Pete Conrad mit der Mondfähre "Intrepid" auf der Oberfläche landeten. Die Idee, Krater auf der Fahrstrecke des Marsrovers nach historischen Forschungsschiffen zu benennen, stammt von James Rice, Mitglied des wissenschaftlichen Rover-Teams vom Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Maryland. Bereits der erste Krater, in dem Opportunity gelandet war, trug den Namen Eagle nach der Mondlandefähre der Mission Apollo 11.

Rice schickte den beiden noch lebenden Apollo-12-Astronauten Bean und Gordon Bilder der Marskrater - Opportunity hatte Yankee Clipper am 4. und Intrepid am 9. November fotografiert - und beide bedankten sich gerührt von der Tatsache, dass ihre damalige Leistung heute noch im Bewusstsein der Menschen verankert ist. Zugleich appelierten sie an alle am Projekt Beteiligten, genau wie sie selbst damals das Beste für die Erforschung der fremden Welt zu geben

Inzwischen hat sich Opportunity auf den Weg zum nächsten, viel größeren Krater Endeavour gemacht, der nach einem von James Cooks Schiffen benannt worden ist, mit denen dieser vor vielen Jahren seine erste Pazifik-Expedition unternommen hatte. Dabei hat der Entfernungsmesser an Bord am 14. November 2011 die 25-Kilometer-Marke passiert. Das ist 40-mal mehr, als einst bei der angepeilten dreimonatigen Lebenszeit des Rovers erhofft worden war

Währenddessen versuchen die Experten der Flugkontrolle, Kontakt zu dem am 22. März verstummten Rover Spirit aufzunehmen, der auf der Südhalbkugel des Mars in einer Sanddüne fest steckt. Da jetzt dort der Frühling begonnen hat, hoffen die Wissenschaftler, die Bordakkus könnten noch einmal für eine weitere Arbeitsperiode aufgeladen werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot