13.06.2013
FLUG REVUE

Marswolken führen zu atmosphärischen Gezeiten

Wie auf der Erde gibt es auch auf dem Mars atmosphärische Gezeiten, doch dort erfassen sie die gesamte Atmosphäre, fanden Experten des Jet Propulsion Laboratory der NASA jetzt heraus.

Üblicherweise schwanken die Temperaturen auch auf dem Mars zwischen Tag und Nacht, jedenfalls nahmen das Wissenschaftler bisher an. Am Tag ist es relativ warm, nachts dagegen kühl. Bei der gründlichen Auswertung von Daten des Mars Climate Sounders an Bord des NASA-Orbiters MRO stellte sich jedoch jetzt heraus, dass es auch kurz nach Mitternacht ein Temperaturmaximum gibt. Das Phänomen ist nicht auf bestimmte Regionen beschränkt, sondern gilt für den gesamten Planeten. Solche rhythmischen Änderungen von Wind, Temperatur oder Druck werden atmosphärische Gezeiten genannt, die, anders als bei den Gezeiten der Ozeane, von Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht ausgelöst werden.

Auf der Erde sind sie nur unmittelbar über der Oberfläche messbar, doch der Mars hat nur etwa ein Prozent so viel Atmosphäre wie unser Planet. Dort dehnen sich kurzzeitige Temperaturveränderungen auf die gesamte Gashülle aus. Die sogenannten semi-diurnalen Gezeiten auf dem Roten Planeten waren bereits in den 70er Jahren beobachtet worden, aber damals nahm man an, sie hingen mit der Erwärmung von Staub in der Atmosphäre zusammen. Jetzt aber fanden die Wissenschaftler heraus, dass sie ihre Ursache in Wassereiswolken in Höhen zwischen zehn und 30 Kilometern haben. Auch wenn diese nur sehr dünn sind, so absorbieren sie doch infrarotes Licht. Offensichtlich befindet sich mehr Wasserdampf in der Marsatmosphäre, als bisher angenommen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Raumgleiter der Sierra Nevada Corporation Dream Chaser wird auf Gleitflug vorbereitet

31.08.2017 - Mit einem Schlepptest unter einem Helikopter hat für das Mini-Space-Shuttle Dream Chaser die zweite Flugtestphase begonnen. … weiter

NASA Auf der Suche nach dem nächsten X-Flugzeug

23.08.2017 - US-Luftfahrtunternehmen haben fünf Konzepte für neue Versuchsflugzeuge erarbeitet. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA die nächste Ausschreibungsrunde eingeläutet. … weiter

Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter

Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende