30.11.2012
FLUG REVUE

Messenger entdeckt Wasser auf dem Merkur!

Wer denkt dass der sonnennächste Planet ein einziger Glutball sei, der irrt. Die NASA-Planetensonde Messenger (Mercury Surface, Space Environment, Geochemistry and Ranging) hat jetzt sogar den Nachweis für die Existenz von Wasser auf dem Merkur erbracht.

Dass es auf dem innersten Planeten unseres Sonnensystems Wasser geben müsse, vermuteten Planetologen schon lange, indessen fehlte ihnen der Beweis. Den aber halten sie nun in Händen und zwar aufgrund von Messungen atomaren Wasserstoffs mit dem Neutronenspektrometer der Sonde, von Untersuchungen der Reflexionen an der Oberfläche im nahen infraroten Bereich mit dem Mercury Laser Altimeter (MLA), sowie anhand des ersten kompletten Temperaturmodells des Planeten. Weil die Rotationsachse des Merkur um weniger als ein Grad zur Ebene der Ekliptik geneigt ist, gibt es gerade an den Polen eine ganze Menge Stellen, die nie von der Sonne beschienen werden, vor allem am Grunde tiefer Krater.

Die Theorie der Existenz von Wasser auf dem Merkur erhielt einen weiteren Anstoß im Jahre 1991, als auf Bildern des Radioteleskops Arecibo Stellen gefunden wurden, welche die Radiowellen genauso reflektierten, wie es von Wassereis bekannt ist. Diese Orte passten mit den von der Sonde Mariner 10 in den siebziger Jahren fotografierten polaren Kratern zusammen, doch fehlte der endgültige Nachweis schon deshalb, weil Mariner 10 weniger als die Hälfte der Planetenoberfläche erkundet hatte. Nunmehr glauben die Wissenschaftler, bis zu 20 Zentimeter dicke Eisschichten auf dem Grunde der meisten Krater gefunden zu haben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App