30.06.2011
FLUG REVUE

Minotaur in Wallops gestartet

Eine Trägerrakete der US Air Force vom Typ Minotaur 1 hob gestern Nacht Ortszeit von der Startrampe auf Wallops Island ab.

Der Start erfolgte exakt um 23.09 Uhr Eastern Daylight Time (03.09 Uhr MESZ am 30. Juni) von der NASA-Plattform auf der "Wallops Flight Facility and Mid-Atlantic Regional Spaceport" in Virginia. An Bord befand sich der erste Satellit des Operationally Responsive Space Office ORS-1. Das ORS vereint die Raumfahrtinteressen mehrerer Bundesagenturen unter dem Dach des US-Verteidigungsministeriums und ist auf der Kirtland AFB in New Mexico beheimatet, gleichzeitig Sitz des Space Development and Test Wing. Hauptaufgabe ist die Nutzung kleiner Satelliten und Trägerraketen innerhalb des Tactical Satellite Program und die schnelle Bereitstellung deren Daten für Nutzer in den Streitkräften.

Bei dem gestrigen Einsatz handelte es sich bereits um den vierten Minotaur-Start seit Dezember 2006 von Wallops aus. Über die genaue Aufgabenstellung von ORS-1 wurden keine Angaben gemacht. Weil sich jedoch ein Bildsensor SYERS-2 an Bord befindet, wie er auch an Bord von Höhenaufklärern des Typs Lockheed U-2 genutzt wird, kann man davon ausgehen, dass hier ein Fotoaufklärungssatellit ins All transportiert worden ist.

 

Comprised of a customized adaption of the SYERS-2 sensor, employed on U-2 aircraft,

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App