05.11.2009
FLUG REVUE

MRO fotografiert Phoenix-Landestelle

Die NASA-Marssonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) hat mit Hilfe der Kamera HiRISE beeindruckende Bilder der Landestelle des Landers Phoenix in der Nähe des Nordpols des Roten Planeten geschossen.

MRO-Phoenix

Die Landestelle des Phoenix-Marslanders in der Nähe des Nordpols des Roten Planeten. © NASA  

 

Phoenix war ein NASA-Landegerät mit umfangreicher wissenschaftlicher Ausstattung zur Erforschung des Planeten Mars, das am 4. August 2007 gestartet wurde, am 25. Mai 2008 auf dem Mars landete und am 2. November 2008 zum letzten Mal Signale zur Erde funkte. Die Sonde gehörte zum Mars-Scout-Programm der NASA, in dem kleine und kostengünstige Raumsonden ausgesandt werden.

Inzwischen ist der zweite Winter auf dem Mars angebrochen, und die Bilder zeigen den Landeplatz in frostiger Umgebung. Auch wenn die Sonne nur sehr tief über dem Horizont stand und die Atmosphäre Trübungen aufwies, kann man zum Beispiel auf nebenstehendem Bild deutlich den Lander (rechts unten) sowie den Fallschirm samt der Abdeckung (oben Mitte) erkennen. Etwa in der Mitte des Bildes ist auf der linken Seite der Einschlagpunkt des Hitzeschildes zu sehen. Rund um den Lander ist die Marsoberfläche etwas dunkler gefärbt, was auf die Tätigkeit der Bremsraketen in der letzten Phase des Abstiegs zurückzuführen ist.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App