05.09.2012
FLUG REVUE

MSG-3 fotografiert Blue Moon

Europas jüngster Wettersatellit MSG-3 fotografierte am 3. September neben seiner eigentlichen Tätigkeit - der Erd- und Atmosphärenbeobachtung - auch den Blauen Mond (Blue Moon).

Zwischen der Dauer des synodischen Monats (ein voller Umlauf des Mondes um die Erde, was rund 29,5 Tagen entspricht) und dem Kalendermonat können in einer Jahreszeit vier Vollmonde erscheinen. In einer US-Landwirtschaftszeitschrift von 1819 wurde der jeweils dritte Vollmond als Blue Moon bezeichnet. Dieses Wissen ging im englischen Sprachgebiet inzwischen verloren. Heute bezeichnet man als Blue Moon den zweiten Vollmond innerhalb eines Kalendermonats, was in 100 Jahren rund 41-Mal passiert, oder anders gesagt einmal in zweieinhalb Jahren. Am häufigdsten passiert das in Monaten mit 31 Kalendertagen, während der Februar immer zu kurz kommt: 1999, 2018 und 2037 gab bzw. gibt es in diesem kurzen Monat gar keinen Vollmond.

Das Bild, das mit dem Spinning Enhanced Visble and Infrared Imager (SEVIRI) an Bord von MSG-3 aufgenommen wurde, zeigt auf der Erdkugel die Ostküste Brasiliens. Derzeit befindet sich der am 5. Juli 2012 gestartete Satellit noch in einer Testphase, die insgesamt sechs Monate dauert. Verantwortlich ist die europäische Organisation für den Betrieb von Wettersatelliten, Eumetsat. An diese hatte die Europäische Raumfahrtorganisation ESA den Flugkörper am 16. Juli übergeben.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App