15.08.2013
FLUG REVUE

NASA beendet Versuche zur Wiederbelebung von Kepler

Nach Monaten verschiedenster Tests hat es das Team des Flugbetriebs des Astronomiesatelliten Kepler aufgegeben, den Planetenfinder zur vollen Arbeitsfähigkeit zurückzuführen.

Nunmehr machen sich die Experten Gedanken darüber, welche Forschungen der Satellit unter den gegenwärtigen Betriebsbedingungen noch ausführen kann. Im Juli vergangenen Jahres war das erste der vier Drallräder ausgefallen, in diesem Mai das zweite. Damit ist es nicht mehr möglich, den Satelliten präzise auszurichten. Die Versuche der Ingenieure, wenigstens eines der Räder zu reaktivieren, blieben erfolglos. Zwar hatte Kepler seine Primärmission im November vergangenen Jahres erfolgreich abgeschlossen, doch war die Betriebszeit um vier Jahre verlängert worden.

„Kepler machte außerordentliche Beobachtungen bei der Suche nach Exoplaneten, einschließlich von Supererden in den habitablen Zonen* rings um ihrer Planeten“, resümierte John Grundsfeld, stellvertretender NASA-Administrator für das Wissenschaftsprogramm. „Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass er uns noch weitere Erkenntnisse liefern wird.“ Dafür hat die Bodenkontrolle am 8. August einen umfassenden Check aller Bordsysteme vorgenommen Danach wurde er wieder in den Ruhemodus versetzt, bis die Entscheidung über sein weiteres Arbeitsprogramm gefallen ist.

* Habitable Zonen sind jene Bereiche rings um Sterne, in denen die Temperaturen die Existenz flüssigen Wassers gewährleisten. Damit wäre auf dort kreisenden Planeten die Entstehung von Leben möglich.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter

Juno-Sonde Jupiter-Mission der NASA

20.09.2016 - Nach fünf Jahren ist die Juno-Sonde der US-Raumfahrtbehörde NASA am 5. Juli an ihrem Ziel angekommen. Sie soll die Geheimnisse des Jupiter entschlüsseln. Doch die Bedingungen sind eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App