25.10.2012
FLUG REVUE

NASA beobachtet Wirbelsturm Sandy

Mehrere NASA-Satelliten beobachten derzeit die Entwicklung des Tropensturms Sandy, aus dem in den letzten Tagen bereits ein ausgewachsener Hurrican geworden ist.

Auf Bildern des Beobachtungsgeräts MODIS (Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer) an Bord des Wettersatelliten GOES-13 zeigte sich der triopische Sturm erstmals hunderte Kilometer südlich Jamaikas, wobei die wirbelförmigen Wolken bereits einen Durchmesser von 440 Kilometern erreicht hatten. Später am 23. Oktober folgten Aufnahmen des Atmospheric Infrared Sounders (AIRS) von Bord des Satelliten Aqua.

Am 24. Oktober wurde Hurrican-Warnung für Jamaica und Kuba herausgegeben, mit Vorwarnungen für Haiti und die Bahamas. Zu dieser Zeit hatten zirkulierenden Stürme bereits Windgeschwindigkeiten von mehr als 110 km/h erreicht und Sandy wanderte mit 22 km/h in Richtung Norden. Aus diesem Grund wird auch für den heutigen Tag eine Sturmwarnung für Florida erwartet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App