25.01.2013
FLUG REVUE

NASA beteiligt sich an europäischer Satellitenmission

Im Jahr 2020 will die ESA das Satellitenteleskop Euclid für die Suche nach Dunkler Materie und Dunkler Energie starten. Die NASA hat jetzt bekanntgegeben, dass sie sich mit Bordgeräten an der Mission beteiligen wird.

Das Projekt Euclid wurde im Oktober 2011 als Medium-class Mission innerhalb des ESA-Forschungsprogramms Cosmis Vision ausgewählt. Am Satellitenkonsortium beteiligen sich rund 1000 Wissenschaftler aus 100 Instituten in 13 europäischen Ländern und nunmehr auch die USA: Die NASA will 20 Detektoren für das Teleskop im Nahen Infrarotbereich beistellen, das parallel zu einer Kamera arbeitet, die Aufnahmen im sichtbaren Licht machen wird. Zugleich wurden 40 US-Wissenschaftler als Mitglieder des Konsortiums benannt.

Das 1,2-Meter-Teleskop soll die Form, Helligkeit und den dreidimensonalen Aufbau von zwei Milliarden Galaxien abbilden, was mehr als  einem Drittel des gesamten Sternenhimmels entspricht. Dabei werden die Instrumente in rund drei Viertel der Vergangenheit unseres Universums zurück blicken. So soll endlich der Beweis für die Existenz Dunkler Energie und Dunkler Materie erbracht werden, ohne die die Ausdehnung und anhaltende Expansion des Weltalls nicht zu erklären ist. Dabei bilden sie nach gängigen Theorien rund 95 Prozent der uns umgebenden Masse und Energie, aber wie sie wirklich beschaffen sind und wirken, ist imer noch ein  großes Geheimnis.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Training, ISS, Zukunft als Raumfahrer "Zum Mars, das wär's!" — ESA-Astronaut Alexander Gerst im Interview

16.02.2017 - Im Mai 2016 wurde der ESA-Astronaut Alexander Gerst für seine zweite Langzeitmission im All nominiert. 2018 wird der 40-Jährige als erster Deutscher auf der ISS das Kommando führen. Im Interview … weiter

Matthias Maurer ESA setzt auf weiteren deutschen Astronauten

02.02.2017 - Das Astronautenkorps der europäischen Raumfahrtagentur ESA erhält Verstärkung: Der Saarländer Matthias Maurer wurde am Donnerstag im Europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App